Harte Nuss geknackt

Der DJK Erlangen II stellte sich als harte Nuss heraus

Das hatten sich die Spieler von Atletico Erlangen doch etwas leichter vorgestellt. Der DJK Erlangen II kam mit drei Niederlagen und Null Punkten auf dem Konto an den Weiher. Und die Latinos von Atletico hatten wohl das Spiel schon vor Anpfiff abgehackt. Zu gut hatte man in den ersten drei Spielen gegen den ASV Herzogenaurach (6:1-Sieg), sowie die Aufstiegsaspiranten TSV Vestenbergsreuth (7:0) und SGS Erlangen (0:0) ausgesehen.
Doch die Reserve des Kreisligisten stellte sich als harte Nuss heraus. Die Latinos wurden in der eigenen Hälte mit konsequenten Pressing gestört und jeder Spielfluß wurde mit viel Einsatz unterbunden. Der enge Platz tat sein übriges, dass sich die Spielkultur von Atletico nicht entfalten konnte.
Und in der 16. Minute fand sich Atletico in einer ziemlich neuen Rolle wieder: Einen Rückstand aufholen zu müssen. Denn Josua Meyerhöfer konnte Keeper Kelton Miessner überwinden und zum 1:0 für den DJK einnetzen. Erst in der 27. Minute konnte Piero Gizzarelli per 11m zum 1:1 ausgleichen.
Aber auch danach änderte sich nichts an der Spielweise beider Teams.
Nach dem Seitenwechsel knüpfte der DJK an seine kämpferische Vorstellung der ersten Halbzeit an und störte früh. Atletico rannte an, hatte Chancen, aber der Führungstreffer ließ bis in die 56. Minute warten. Wieder war es Gizzarelli, der mit seinem 7. Saisontreffer Atletico in Front brachte. Doch der DJK gab erneut nicht auf und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Erst in der 90. Minute erlöste Gizzarelli die rund 50 Fans mit seinem 3:1-Treffer.
Ein sehr spannendes Spiel, das leider nicht an das hohe spielerische Niveau wie die vergangenen Spiele anknüpfte. Aber mit einem verdienten und glücklichen Sieger.
Atletico hat damit erstmals in dieser Saison einen Aufstiegsplatz inne. Wenn auch wahrscheinlich nur für ein paar Tage, denn am kommenden Wochenende ist das Team von Coach Carlos Perez spielfrei.
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren